Islamisches Zentrum Hamburg
Delicious facebook RSS An einen Freund senden drucken speichern XML-Ausgabe HTML-Ausgabe Output PDF
Nachrichten Code : 188785
Datum der Veröffentlichung : 8/1/2017 3:27:00 PM
Aufrufe : 1315

Die Religiöse Lebensweise (18)

Freitagsansprache von 07.07.2017
von Ayatollah Dr. Ramezani Imam und Leiter des Islamischen Zentrums Hamburg e.V

Im Namen Allahs, des Barmherzigen, des Allerbarmers
Aller Lobpreis gebührt Gott, dem Erhabenen, dem Herrn aller Welten. Wir danken Ihm für Seine Gnade und Seine Gaben und bitten Ihn um Hilfe und Rechtleitung in allem, was wir tun, und hoffen, dass Er uns in Seine Gunst aufnimmt. Sein Frieden und Segen sei mit unserem Propheten Muhammad, seinen reinen Nachkommen und seinen rechtschaffenen Gefährten. O Diener Gottes, ich rate mir selbst und Ihnen allen zur Ehrfurcht vor Gott und zum Gehorsam gegenüber Seinen Geboten.



Da die heutige Gesellschaft mit Problemen, wie: Armut und Mittellosigkeit, und das Sterben von Kindern und Alten konfrontiert ist, sind die jedoch nicht auf diese Fälle beschränkt Probleme – obwohl die Statistiken doch sehr bedauernswert und besorgniserregend sind. Ein Großteil der Probleme basiert auf die seelische und spirituelle Seite des modernen Menschen. Viele haben keine Motivation zum Leben, und manche durchlaufen schwere Krisen , die von erfolglosen und hoffnungslosen Lieben herrühren. Einige griefen auch, wegen Planlosigkeit in ihrer Freizeit, zu Drogen. Andere lassen sich, aufgrund familiärer Probleme, Scheiden. Manche wiederum begehen Selbstmord, weil sie mit finanziellen Problemen und Bankrott zu kämpfen haben. Leider weist jeder dieser Fälle alarmierende Statistiken. Kann man nun, in Anbetracht der genannten Probleme – eine Lösung finden und die Probleme bewältigen? Kann man für diese sozialen Konflikte einen Ausweg finden?

Die Rolle des Glaubens, ein Ausweg aus den Sozialen Krisen

Wenn die Gesetze, die zur Wahrung der Menschenrechte verabschiedet worden sind, auch umgesetzt werden würden, könnten sie einen Teil der Probleme der Gesellschaft lösen. Doch leider wurden sie niemals in die Tat umgesetzt – sonst würde es Herausforderungen, wie Armut und Arbeitslosigkeit, und moderne Sklaverei nicht mehr geben.

Wenn sich nun aber Moral und Spiritualität in der Gesellschaft festigt, werden auch andere Probleme aus der Welt geschaffen, denn, wenn der spirituelle Vakuum in einer Geselllschaft ausgefüllt wird, werden die Menschen nicht mehr Selbstmord begehen oder sich geißeln, oder anderes. Aus dieser Sichtweise ist es nun klar, dass der wichtigste Faktor im Leben der Menschen „religiöses Glauben“ ist. Wenn dieses Thema ernsthafter behandelt wird, und die Religionsoberhäupter es mehr u den Menschen vevorstellen, wird die Gesellschaft nicht mehr mit Problemen, wie Depressionen, Motivationslosigkeit und Identitätslosigkeit konfrontiert sein. Denn der Glaube kann mit seiner genauen Definition von „Gott, die Welt und der Mensch“ – mit dem optimistischen Blick, den er in einem erweckt –wieder die Lust und Freude am Leben in der heutigen Gesellschaft erwcken, und die Menschen ermutigen, eine freudenerfülltes und spirituelles Leben zu führen.

Verbindung zwischen Gott, Mensch und der Schöpfung

Wenn wir uns die Ereignisse in den verschiedenen Gesellschaften betrachten, so scheint es, dass wir eine irreführenden und falschen Darlegung von „Gott, Mensch und Welt“ vor uns haben. Jeder hat diesbezüglich seine eigenen Ansichtsweisen und handelt auch dementsprechend. Manche zweifeln daran und manche verneinen es. Manche sind wiederum der Ansicht, dass das Leben ohne Gott und desgleichen möglich ist, und glauben, dass sie auch ohne Gott Spiritualität und Glückseligkeit erreichen, obwohl, wenn sie die Gelegenheit geben würden, eine Antwort auf diese Fragen zu finden, so würden sich viele Probleme von selbst lösen. Aus diesem Grund braucht die Gesellschaft eine Reformierung der Denkweisen und des Glaubens, damit dieser mit Logik und Vernunft, Mäßigkeit und Verstand die Menschen aus der bestehenden Orientierungslosigkeit rettet, und Antworten auf Fragen, wie: „Warum gibt es tagtäglich immer mehr psychisch Kranke? Warum rebellieren die Jugendlichen immer mehr, die dann zu gesellschaftlichen Konflikten führen? Warum wird alles misstrauisch betrachtet, und warum ist der Geist der Spiritualität und Gottesanbetung geschwächt oder gar verschwunden?“, findet.

Solche Probleme zeigen, dass die kulturellen Wegweiser der heutigen Gesellschaft die heutige Generation nicht richtig rechtgeleitet hat. Also neben den wissenschaftlichen Fortschritten und vermehrter Wohlstand, nicht auf die Gefahren und Probleme der extremen Konsumierung hinweist und sie nicht behandelt, und auch keinen richtigen Schulungsplan für die spirituelle Seite des Menschen vorlegt. Jeder dahergelaufene stellt seine Idee – ohne einen richtigen Plan zur Rettung der Menschen zu haben – als die optimale Lösung der Probleme vor Dies ist auch der Grund dafür, warum die heutige Gesellschaft mit ernsthaften Problemen und Herausforderungen zu kämpfen hat!

Solche Probleme führen dazu, dass Themen, wie: „Warum sollte man daran zweifeln, dass die Spiritualität, einhergehend mit dem Glauben an Gott, die Grundpfeiler der Vollkommenheit des Menschen sind? Warum werden den seelischen Bedürfnissen des Menschen keine Beachtung geschenkt? Warum wird die heutige Generation – unter dem Vorwand, jeder ist in seinen Angelegenheiten frei – auf sich allein gestellt? Braucht die junge Generation nicht – in Anbetracht ihrer Potentiale und Begabungen, eine Rechtleitung zum eigentlichen Sinn des Lebens? Muss man sie nicht auf dem Weg leiten, der sie zum inneren Frieden und Sicherheit führt?“ die Gedanken der Menschen beschäftigen, und deshalb er auch versucht, eine Antwort dafür zu finden.

Logischer Ausweg aus den sozialen Krisen

In Anbetracht der genannten Punkte scheint es nur verständlich, dass man heute zum Glauben zurückkehren muss. Ein Glauben, der sowohl das Leben in seiner schönsten Form darstellt, als auch uns daran hindert, Gott zu vergessen. Dieser Aspekt im Leben der Menschen führt dazu, dass der Mensch mit seinem verborgenen Inneren vertraut wird, sich selbst wahrnimmt, und Selbstkenntnis in ihm wiederbelebt wird. Der Mensch wird dann wieder ein Ziel im Leben haben. Er wird wieder lernen, zu warten, auszuhalten, Kenntniss erlangen, und mit einer logischen Darlegung der Probleme und einer richtigen Definition des Leidens im Leben, den richtigen Pfad im Leben zu finden. Dabei wird er allen beibringen, das wahre Leben zu finden. Gott betont dies im Koran und lehrt uns, dass, wenn der Mensch in Glauben lebt und gute Taten vollbringt, er zweifellos auf den richtigen Pfad geleitet wird, und sagt: „Wer Gutes tut, ob Mann oder Weib, und dabei gläubig ist, den werden Wir bestimmt ein angenehmes Leben leben lassen.“[1] Dies wird nicht realisiert, außer man folgt dem Ruf Gottes und seinen Propheten (gegrüßet sei er). Gott sagt diesbezüglich im Koran: „O ihr, die ihr glaubt, erhört Gott und den Gesandten, wenn er euch zu dem aufruft, was euch Leben gibt.“[2]

Auf, dass wir alle so ein Leben erfahren.

 



[1] مَنْ عَمِلَ صَالِحًا مِّن ذَكَرٍ أَوْ أُنثَىٰ وَهُوَ مُؤْمِنٌ فَلَنُحْيِيَنَّهُ حَيَاةً طَيِّبَةً, An-Nahl, Vers 97

[2] يَا أَيُّهَا الَّذِينَ آمَنُوا اسْتَجِيبُوا لِلَّـهِ وَلِلرَّسُولِ إِذَا دَعَاكُمْ لِمَا يُحْيِيكُمْ, Al Anfal, Vers 24


Kommentar



Zeige nichtöffentliche