Islamisches Zentrum Hamburg
Delicious facebook RSS An einen Freund senden drucken speichern XML-Ausgabe HTML-Ausgabe Output PDF
Nachrichten Code : 194678
Datum der Veröffentlichung : 7/27/2018 2:53:00 PM
Aufrufe : 698

„Die Verantwortung der Familie in der Gesellschaft“

Freitagsansprache von 27.07.2018
von Hujjat ul-Islam Ansari

 Im Namen Allahs, des Barmherzigen, des Allerbarmers

Aller Lobpreis gebührt Gott, dem Erhabenen, dem Herrn aller Welten. Wir danken Ihm für Seine Gnade und Seine Gaben und bitten Ihn um Hilfe und Rechtleitung in allem, was wir tun, und hoffen, dass Er uns in Seine Gunst aufnimmt. Sein Frieden und Segen sei mit unserem Propheten Muhammad, seinen reinen Nachkommen und seinen rechtschaffenen Gefährten. O Diener Gottes, ich rate mir selbst und Ihnen allen zur Ehrfurcht vor Gott und zum Gehorsam gegenüber Seinen Geboten.

Ich rate Ihnen und mir selbst zur Ehrfurcht gegenüber Gott.

Imam Ali (a.) sagte: „Die Gottesehrfurcht ist wie eine uneinnehmbare Festung für jene, welche in ihr Zuflucht suchen.“

 „Die Verantwortung der Familie in der Gesellschaft“

Die Familie ist der erste Ort, an dem der Charakter eines jeden Menschen geformt wird. Bevor der Mensch, in der Gesellschaft seinen Platz findet, wird er im Schosse der Familie geprägt. Die Familie ist der beste Ort für ein Kind, um den Umgang mit anderen Menschen zu erlernen und um seine Anpassungsfähigkeit in der Gesellschaft mit anderen zu erlernen.

Ein Kind hat materielle und emotionale Bedürfnisse, welche im Kreise der Familie gestillt werden sollten. Wenn dies nicht in der Familie geschieht, wird ein Kind versuchen diese Bedürfnisse außerhalb der Familie zu stillen. Wobei hierbei viele Gefahren und Fallen für das Kind lauern können.

Die einzelnen Familien sind vergleichbar mit Flüssen, welche in einem riesigen Meer münden. Wenn diese einzelnen Flüsse verschmutzt sind, kann man jedoch nicht erwarten, dass das Wasser des gesamten Meeres noch rein ist. Dies zeigt auf wie wichtig die Erziehung in der Familie ist, und welche Wirkung diese auf die Gesellschaft hat. Deshalb sagt Allah in Surha Tahrim Vers 6:

Oh ihr, die ihr glaubt, hütet euch selbst und eure Angehörigen

Außer der Familie, nehmen auch Schulen, Universitäten, Gotteshäuser und weitere Versammlungsorte eine wichtige Rolle bei der Erziehung ein.

Imam Ali (a.) sagte: „Und das Recht des Kindes über den Vater besteht darin, dass er ihm einen schönen Namen und eine schöne Erziehung gibt und es den Koran lehrt.“

Dies bedeutet, dass die Eltern ihre Kinder so erziehen sollten, sodass sie zu Menschen mit guten Eigenschaften heranwachsen.

Eine der wichtigsten Eigenschaften, welche ein Kind in der Familie lernen sollte, ist die Schamhaftigkeit und angemessene Kleidung. Die Missachtung gegenüber diesen göttlichen  Geboten, bringt nicht nur viele Probleme für die Person selbst mit sich, sondern auf für die Familie und die gesamten Gesellschaft.

Für Schamhafte Menschen haben wir für Frau und Mann herausragende Beispiele in der heiligen Maria (a.) der Mutter von Prophet Jesus (a.) und dem Propheten Yusuf (a.).

Der Koran sagt über Yusuf (a.) in der gleichnamigen Surah Yusuf in Vers 24:

Sie hätte sich beinahe mit ihm eingelassen, und er hätte sich beinahe mit ihr eingelassen, hätte er nicht den Beweis seines Herrn gesehen. Dies (geschah), damit Wir das Böse und das Schändliche von ihm abwehrten.

Und über Maria lesen wir in der  Surah Maryam in Vers 18, dass als Maria alleine saß und wir ihr einen Engel in der Gestalt eines Menschen sandten sagte sie:

 «Ich suche beim Erbarmer Zuflucht vor dir, so du gottesfürchtig bist.»


 Die Scham und angemessene Kleidung wird auch in Surah Azahb in Vers 59 erwähnt:


Oh Prophet, sag deinen Gattinnen und deinen Töchtern und den Frauen der Gläubigen, sie sollen etwas von ihrem Überwurf über sich herunterziehen. Das bewirkt eher, dass sie erkannt werden und dass sie nicht belästigt werden.

Diese und die anderen Gebote des Islams zeigen, welche Verantwortung die Eltern in der Erziehung gegenüber ihren Kindern tragen. Es ist auch sehr wichtig, dass Eltern auch darauf achten, wer die Freunde ihrer Kinder sind, damit sie vermeiden, dass diese einen schlechten Einfluss auf ihre Kinder nehmen können. Zur Auswahl des richtigen Freundes sagt der Koran in Surah Furqan Vers 28:

Oh wehe mir! Hätte ich mir doch jenen nicht zum Freund genommen.

Möge Gott uns dabei helfen unser Aufgaben gegenüber unserer Familie richtig erfüllen.

 






Kommentar



Zeige nichtöffentliche
تصویر امنیتی :